X

COOKIES Diese Website benutzt seine eigene und Cookies von Drittanbietern, um eine bessere Erfahrung und Service zu bieten. Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier ANNEHMEN.

Die schönsten Ausflüge

  • el-rompido-excursiones-calaveras
  • el-rompido-excursiones-calaveras
  • Destino El Rompido - Excursiones a Huelva
  • Destino El Rompido - Excursiones de medio día
  • Destino El Rompido - Excursiones de medio día
  • Destino El Rompido - Excursiones de medio día

Das alte Kloster Mercedarios Descalzos de la Santísima Trinidad (15 Min. mit dem Auto)
Dieses alte Kloster stammt aus dem XVIII Jahrhundert und hat einen übergreifenden Stil zwischen Barock und Neoklassizismus. Es handelt sich um einen Steinbau und ist das größte Gebäude der Stadt. Sein Anblick und speziell sein Glockenturm, beherrscht von den verschiedenen Zufahrtsstraßen die Silhouette der Ortschaft. Es ist eines der wichtigsten Merkmale von Cartaya.

Burg der Zuñigas (15 Min. mit dem Auto)

Diese Festung liegt im Westen der Stadt und wurde von dieser erlauchten Familie im XV Jahrhundert auf einem Hügel errichtet. Erwähnenswert sind die acht Meter hohen Mauern, die an die Zeiten der Korsen und Piraten erinnern. Ihre Aufgabe war es, die Ländereien zu bewachen und die Anwohner zu beschützen.

Kartbahn von Cartaya (5 Min. mit dem Auto)
Die Freunde der Geschwindigkeit haben auf der Kartbahn von Cartaya die Möglichkeit, mit einem Kart Runden zu drehen. Die Rennbahn ist sowohl für Amateure als auch für Wettbewerbe geeignet und bietet sogar eine Rennstrecke für KInder.

Wasserpark (5 Min. mit dem Auto)

Als Alternative zum Strand bietet der nur 5 Km entfernt gelegene Vergnügungspark Aquopolis Wasserspass für die gesamte Familie. Attraktionen wie Wasserrutschen, der “Torbellino” Strudel oder das Wellenbad sorgen in der ganzen Familie für gute Laune.

Marschland des Odiels (25 Min. mit dem Auto)

Es liegt zwischen den Flüssen Rio Tinto und Odiel und ist eine der größten und am best konserviertesten Marschlandschaften Spaniens. Sie sticht aufgrund ihrer Vogelwelt hervor, bei des die Flamingos eine besonders wichtige Rolle spielen.

Ayamonte (30 Min. mit dem Auto)

Ayamonte besitzt ein herrliches Kunst- und Kulturerbe. Es liegt an der Mündung des Guadiana und unmittelbar an der Grenze zu Portugal.

Route der Kolumbusorte (zum Ausgangspunkt 33 Minuten mit dem Auto)

Diese Strecke bilden die Gemeinden der Provinz Huelva, die auf irgendeine Weise an der Entdeckung Amerikas beteiligt waren. Sie beginnt in Moguer und führt über Palos de la Frontera, dem Kloster La Rábida und den Anlegeplatz der Karavellen, wo sich die Nachbauten der Niña und der Santa María befinden sowie das Hausmuseum der Geschwister Pinzón.

Niebla (38 Minuten mit dem Auto)

Diese Stadt hat eine fast zwei Kilometer lange Stadtmaueranlage mit fünf Toren und insgesamt 46 Türmen, die ihr einen mittelalterlichen Aspekt verleiht. An einer Seite steht die Festung Alcázar de los Guzmanes, die im XV Jahrhundert auf alten Bauten der Römer, Westgoten und Araber errichtet wurde.

Touristenzug durch den Minenpark von Rio Tinto (40 Minuten mit dem Auto)

Dieser Themenpark, der den Minen von Rio Tinto gewidmet ist, liegt im gleichnamigen, spektakulären Tal, das aufgrund seiner orangen Wasserfarbe bekannt ist. Diese einzigartige Landschaft kann man mit der ältesten Dampfmaschine, die in Spanien noch funktioniert, zurücklegen.
Hier müssen Sie unbedingt das Minenmuseum besuchen, wo eine eindrucksvolle Darstellung einer römischen Mine ausgestellt ist.

Naturlandschaft Marschland von Isla Cristina (1 Stunde mit dem Auto)

Die Wanderwege, die im nahen Ayamonte beginnen und durch dieses herrliche Naturschutzgebiet führen, können mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Pferd zurückgelegt werden.

Erwähnenswert ist die Strecke nach Isla Cristina über die Via Verde (Grüne Strecke). Es ist eine zwölf Kilometer lange grüne Strecke, die auf einer alten Bahnstrecke zwischen Huelva und Ayamonte entlangführt.   Abgesehen von der Schönheit der Marschlandschaften und der reichhaltigen Tierwelt, die hier zu Hause ist, kann man die Überreste der El Pintado sehen, einer der bedeutendsten Gezeitenmühlen der Gegend.

Das Meermuseum von Matalascañas (1 Stunde mit dem Auto)

Dieses Museum ahmt das Ökosystem des Meers von Doñana nach. Dadurch ist es für die Naturfreunde besonders interessant, da einer der unbekannten Teile von Doñana vorgestellt wird.